Es ist geschafft! Die Störe wurden in die Donau freigelassen.

Es war ein bewegender Moment: der Moment, an dem unsere WWF-Kollegen in Bulgarien mehr als 20.000 junge Waxdick-Störe in die Donau bei Belene freigelassen haben. Dieser Artenschutzerfolg war nur dank unserer großartigen Unterstützer möglich, die uns geholfen haben, die finanziellen Mittel für ihren Ankauf aufzubringen. Danke! 

Das Beste ist: Den Stören geht es gut. Die Kleinen sind schon auf dem Weg ins 574 km entfernte Schwarze Meer, wo sie 12 bis 15 Jahre bleiben werden. Zwei Wochen nach der Freilassung wurde ein junger Stör entdeckt. Der kleine Kerl war schnell unterwegs – er hatte schon 180 km zurückgelegt und er hatte sein Gewicht fast verdreifacht. Wenn die Störe ihr Tempo beibehalten, werden sie bis Anfang/Mitte Juli im Schwarzen Meer ankommen.